Classic German Apple Pie

Baked goods with apples are among my favorite sweet treats. They always take me back to growing up in an apple cultivation region – and seeing all the apples on trees ripen over the course of the summer. This particular recipe has been my go-to for a long time even though it is slightly more complex to make. It combines thinly cut apples with a crispy crust, almonds and a lemony icing. The result is a refreshing, complex pie that is perfect for when guests come over. Since we were only two people eating it at this particular time, I opted for a smaller 18 cm (7 inch) cake pan. If you’re using a standard 26 cm (10 1/4 inch) pan, simply double all the ingredients.

German recipe below

 

What you will need
For the crust:
– 190 grams (1 1/2 cups) of flour
– 1 egg
– 80 grams (2/3 cup) of sugar
– 90 grams (3 ounces) of butter
– a pinch of salt
For the filling:
– 500 grams (18 ounces) of slightly sour apples
– 1 tablespoon of lemon juice
– 25 grams (1/8 cup) of sugar
– 25 grams (1/4 cup) of sliced almonds
– 1/2 teaspoon of cinnamon
For the icing:
– 60 grams (1/2 cup) of icing sugar
– 1 1/2 tablespoons of lemon juice

1. You’re going to start by making the crust. Place the flour and sugar in a mixing bowl, then add the egg, salt and finely cut cold butter. I usually roughly mix everything with a fork, and then use my hands to knead everything until it becomes a well-mixed, slightly sticky ball of crust. This gives me more control of the final result than using a hand mixer. If your crust doesn’t come together, slowly add a little bit of water and continue kneading. Wrap the ball into clear plastic wrap and put it into the fridge for at least thirty minutes.

2. Wash and peel your apples, cut them into quarters and then into very thin stripes. Place them in a bowl with the cinnamon, lemon juice, almonds and sugar. Mix everything well and set it aside. Preheat your oven to 200 degrees Celsius (400 degrees Fahrenheit).

3. Take your crust out of the fridge. Seperate about 2/3 of it and put the rest back into the fridge. Roll out the larger crust portion using extra flour until it covers the size of your pan + some extra space for the sides. Fold it over your rolling pin and flip it over the pan. Carefully fold it into the pan. If there are some tears, don’t worry: You can fix them by adding a little extra dough to the spot. Use a fork to puncture the bottom of the crust several times.

4. Evenly spread your apple filling in the cake pan. Roll out the smaller part of your crust to form the cake’s lid. It should be exactly the size of your pan. Place it on top of the apple filling using your rolling pin. Press it down on the sides to make sure it sticks to the rest of the crust. If the sides of the crust are higher than the lid, you can also fold them over.

5. Bake the cake for about 50 minutes or until the top turns golden brown. Take it out of the oven and let it cool down completely before icing it. For the icing, mix the lemon juice and icing sugar in small portions until you have a fairly thick paste without any clumps. Spread it evenly on the top and sides of the cake, add some almond slices for decoration. You can serve it once the icing is dry – personally, I think it even tastes better on the second day. Enjoy!

 

Das braucht ihr für den gedeckten Apfelkuchen:
Für den Mürbteig
– 190 Gramm Mehl
– 1 Ei
– 80 Gramm Zucker
– 90 Gramm Butter
– eine Prise Salz
Für die Füllung:
– 500 Gramm leicht säuerliche Äpfel
– 1 Esslöffel Zitronensaft
– 25 Gramm Zucker
– 25 Gramm Mandelblättchen
– 1/2 Teelöffel Zimt
Für den Zuckerguss:
– 60 Gramm Puderzucker
– 1 1/2 Esslöffel Zitronensaft

1. Als erstes macht ihr euren Mürbteig. Dafür gebt ihr das Mehl und den Zucker in eine Rührschüssel und fügt dann das Ei, das Salz und fein geschnittene kalte Butter hinzu. Normalerweise vermische ich alles grob mit einer Gabel und knete den Teig dann mit den Händen zu einer homogenen Masse. Dadurch habe ich mehr Kontrolle über das Endergebnis als mit einem Handrührgerät. Wenn der Teig sehr bröckelig ist, gebt langsam etwas Wasser hinzu und knetet weiter. Wickelt den Teig in Frischhaltefolie und stellt ihn für mindestens dreißig Minuten im Kühlschrank kalt.

2. Wascht und schält eure Äpfel, viertelt sie und schneidet sie dann in sehr dünne Streifen. Gebt sie mit Zimt, Zitronensaft, Mandeln und Zucker in eine Schüssel. Mischt alles gut und stellt die Füllung beiseite. Heizt den Ofen auf 200 Grad Celsius vor.

3. Nehmt den Teig aus dem Kühlschrank. Trennt etwa 2/3 davon ab und stellt den Rest zurück in den Kühlschrank. Rollt die größere Portion mit extra Mehl aus, bis sie die Größe eurer Form etwas überragt – so habt ihr genug Teig für die Seiten. Legt den Teig über das Nudelholz und legt ihn über die Form. Lasst ihn vorsichtig in die Form rutschen und drückt ihn leicht an. Machen euch keine Sorgen, wenn der Teig an den Seiten ein paar Risse habt: Ihr könnt diese mit ein bisschen zusätzlichem Teig “kleben”. Stecht mit einer Gabel den Teigboden mehrmals ein.

4. Verteilt Eure Apfelfüllung gleichmäßig in der Kuchenform. Rollt den kleineren Teil des Teigs für den Deckel des Kuchens aus. Er sollte genau die Größe der Form haben. Legt ihn mithilfe eures Nudelholzes auf die Apfelfüllung. Drückt ihn an den Seiten nach unten, um sicherzustellen, dass er am Rest des Mürbteigs klebt. Wenn die Seiten des “Bodens” höher sind als der Deckel, können ihr sie auch umklappen.

5. Backt den Kuchen für etwa 50 Minuten oder bis die Oberseite goldbraun ist. Nehmt ihn aus dem Ofen und lasst ihn vollständig auskühlen, bevor ihr ihn mit dem Zuckerguss überzieht. Für den Guss mischt ihr nach und nach Zitronensaft und Puderzucker, bis ihr eine ziemlich dickflüssige Paste ohne Klümpchen erhaltet. Verteilt sie gleichmäßig auf Kuchendeckel und Seiten, verteilt zur Deko einige Mandelscheiben auf dem Deckel. Ihr könnt ihn servieren, sobald der Puderzuckerguss trocken ist – ich finde ihn am zweiten Tag noch besser. Guten Appetit!

4 thoughts on “Classic German Apple Pie

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: