Bacon Egg Quiche Lorraine

Quiche Lorraine is a really classic dish from the French region Alsace. The egg, bacon and cream tarte is usually more of a fall dish, but tastes great whenever it’s cold and windy outside and you just want to wrap yourself in a blanket. Although it takes some time to prepare and bake, the single steps are very straightforward. If you are a vegetarian or trying to eat less meat, you can easily replace the bacon with a vegetable such as spinach or mushrooms. This recipe makes about four portions if you serve the quiche along with a green salad.

German recipe below

What you will need
– 200 grams (1 1/2 cups) of flour
– 140 grams (5 ounces) of cold butter + some for your tarte pan
– 5 eggs
– 1/2 tablespoon of salt
– 200 ml (4/5 cup) of cream
– 1 white onion or 1 1/2 shallots
– 100 grams (3.5 ounces) of bacon bits
– 150 grams (5 ounces) of hard cheese (traditional recipes will use gruyére, but any Swiss or French hard cheese should be fine. I have also used goat manchego before)
– 1/2 teaspoon of ground nutmeg
– salt and pepper

1. Add the flour and 1/2 teaspoon of salt to a mixing bowl. Cut the cold butter into small pieces and add it to the bowl, mix it in quickly, then add the egg. You can use a hand mixer to make the crust. But as with most pie or tarte recipes, I use a fork to roughly incorporate the egg and then my hands. Depending on the size of the egg, you might want to add a teaspoon or two of cold water. Once you have a smooth dough that isn’t sticky, wrap it in cling film and chill it in your fridge for 30 minutes.

2. In the meantime, you can prep the filling. Peel and cut the onion or shallots into fine rings. Add the remaining four eggs and cream to a bowl along with the nutmeg, a generous amount of pepper and some salt. Mix everything with a whisk or a fork until you have a smooth liquid. Finely chop your cheese and grease your tarte pan.

3. Preheat your oven to 180 degrees celsius (360 degrees Fahrenheit). Dust a flat surface with a little flour. Take the chilled dough out of the fridge and roll it out on the floured surface until it is slightly larger than your tarte pan. I always leave a little extra crust in case the edges tear while moving it. Fold it over your rolling pin and spread it across your pan. Carefully push it into the pan until it lays flat. If you have any cracks, fix them with the remaining bit of crust. Pierce the crust bottom with a fork to ensure it bakes evenly. Then spread the cheese, bacon bits and onion evenly on the bottom. Pour the cream and egg mixture on top, then add a shake or two of pepper.

4. Bake the quiche for about 30-40 minutes or until the filling rises and turns an even golden brown. Take the quiche out of the oven and let it set for 5 minutes before serving.

 

Das braucht ihr für die Quiche
– 200 Gramm Mehl
– 140 g kalte Butter + etwas mehr für die Tarteform
– 5 Eier
– 1/2 Esslöffel Salz
– 200 ml Sahne
– 1 mittlere Gemüsezwiebel oder 1 1/2 Schalotten
– 100 g Speckwürfel
– 150 g Hartkäse (in traditionellen Rezepten wird Gruyére verwendet, aber jeder Schweizer oder französische Hartkäse sollte passen. Ich habe auch schon Manchego    verwendet)
– 1/2 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
– Salz und Pfeffer

1. Gebt das Mehl und 1/2 Teelöffel Salz in eine Rührschüssel. Schneidet die kalte Butter in kleine Stücke und gebt sie in die Schüssel, mischt sie kurz unter, dann gebt das Ei dazu. Ihr könnt für das Kneten des Teigs einen Handrührer verwenden. Wie bei den meisten Mürbteig-Rezepten verwende ich aber eine Gabel, um das Ei grob einzuarbeiten, und dann meine Hände. Je nach Größe des Eies braucht ihr vielleicht zusätzlich ein oder zwei Teelöffel kaltes Wasser. Sobald ihr einen glatten, nicht klebrigen Teig habt, wickelt ihn in Frischhaltefolie und stellt ihn für 30 Minuten in den Kühlschrank.

2. In der Zwischenzeit könnt ihr die Füllung vorbereiten. Schält die Zwiebel oder Schalotten und schneidet sie in feine Ringe. Gebt die restlichen vier Eier und die Sahne zusammen mit der Muskatnuss, einer großzügigen Menge Pfeffer und etwas Salz in eine Schüssel. Verrührt alles mit einem Schneebesen oder einer Gabel, bis ihr eine homogene Flüssigkeit habt. Schneidet den Käse in feine Würfel und fettet die Tarteform ein.

3. Heizt Euren Ofen auf 180 Grad Celsius vor. Bestäubt eine flache Oberfläche mit ein wenig Mehl. Nehmt den gekühlten Teig aus dem Kühlschrank und rollt ihn darauf aus, bis er etwas größer als die Tarteform ist. Ich lasse immer ein wenig extra Teig übrig, falls er in der Form einreißt. Legt ihn über Euer Nudelholz und rollt ihn über der Tarteform aus. Drücken Sie ihn vorsichtig in die Form, bis er flach liegt. Wenn ihr irgendwelche Risse am Rand habt, flickt diese mit dem übrigen Teig. Stecht den Mürbteigboden mit einer Gabel ein, um sicherzustellen, dass er gleichmäßig bäckt. Verteilt dann den Käse, die Speckstücke und die Zwiebel gleichmäßig auf dem Boden. Gießt die Sahne-Ei-Mischung darüber und streut etwas Pfeffer darauf.

4. Backt die Quiche etwa 30-40 Minuten oder bis die Füllung aufgeht und gleichmäßig goldbraun wird. Nehmt sie aus dem Ofen und lasst sie vor dem Servieren 5 Minuten lang stocken.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google photo

You are commenting using your Google account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

%d bloggers like this: