Refreshing Lime Blueberry Loaf

Easy, fruit-based cakes are my go-to during the summer and this Lime Blueberry Loaf is a prime example for that. I use lime zest for both the batter and the frosting, which makes it really refreshing. A generous portion of sour cream or Greek yogurt makes the final cake super moist and delicious. I did have fresh blueberries when I made the recipe this time, but you can also use frozen ones – just make sure that you dust them with flour beforehand so they don’t bleed into the batter. What’s your favorite cake for summer?

German recipe below

What you will need:
– 250 grams (2 cups) + 2 tablespoons of flour
– 120 ml (1/2 cup) of oil or butter (I usually do 50/50)
– 230 grams (1 cup) of sour cream or greek joghurt
– 200 grams (cup) of sugar
– 2 large eggs
– 2 limes (zest and juice)
– 1 teaspoon of fresh vanilla or 1/2 pack of vanilla sugar
– 150 grams (1 cup) of blueberries
– 1/2 teaspoon of salt
– 2 teaspoons of baking powder
For the glaze:
– confectionery sugar

1. Grate the lime zest, put it aside and squeeze the juice into a small bowl. Wash the blueberries (obviously no need for that if you are using frozen berries) and let them dry. Preheat your oven to 180 degrees Celsius (350 degree Fahrenheit) and grease a loaf pan.

2. Add the eggs and sugar into a mixing bowl, mix well with a hand mixer for about two minutes. Add in the oil/butter and sour cream/Greek yogurt and mix it for another minute or so, then add in half of the lime zest and two teaspoons of lime juice. Incorporate both into the mix.

3. Add in the dry ingredients (flour, baking powder, vanilla, salt) and mix well again. Dust the blueberries with about 2 tablespoons of flour. Add a thin layer of the batter into your pan, then a layer of blueberries, a layer of batter, a layer of blueberries and finish with a layer of batter. Make sure that the batter is spread as evenly as possible.

4. Put the cake into the oven for about 45-55 minutes. Check after about 30 minutes if the outside is becoming dark. If that is the case, carefully fold some aluminum foil over the pan and put it into the oven again. Use a skewer after 45 minutes to see if the cake is baked all the way through. If there is no batter sticking to the skewer, it is ready. Take it out of the oven, let it cool for about 20-30 minutes, then carefully remove it from the pan and let it rest on a cooling rack until it is completely cooled down.

5. Make the glaze by adding 1 tablespoon of lime juice and about 1/2 of the leftover zest into a small bowl. Slowly add more and more confectionery sugar and until you have a glaze that slowly drips of your spoon and it fairly thick. Glaze the cake, add a little lime zest on top and let it dry fully. You can serve the cake immediately, I like to let it rest in the fridge overnight so it becomes really juicy.

Das braucht ihr für den Limetten-Blaubeerkuchen:
– 250 Gramm + 2 Esslöffel Mehl
– 120 ml Öl oder Butter (normalerweise mische ich beides 50/50)
– 230 Gramm Sour Cream oder griechischen Joghurt
– 200 Gramm Zucker
– 2 große Eier
– 2 Limetten (Schale und Saft)
– 1 Teelöffel frische Vanille oder 1/2 Packung Vanillezucker
– 150 Gramm Blaubeeren
– 1/2 Teelöffel Salz
– 2 Teelöffel Backpulver
Für die Glasur:
– Puderzucker

1. Reibt die Limettenschale ab, stellt sie beiseite und presst den Saft in eine kleine Schale. Wascht die Blaubeeren (bei gefrorenen Beeren ist das natürlich nicht nötig) und lasst sie abtrocknen. Heizt Euren Ofen auf 180 Grad Celsius vor und fettet eine längliche Backform.

2. Gebt die Eier und den Zucker in eine Rührschüssel und verrührt sie mit einem Handrührgerät etwa zwei Minuten lang gut. Gebt das Öl/ die Butter und die saure Sahne/den griechischen Joghurt dazu und rührt sie noch etwa eine Minute lang unter. Als nächstes gebt ihr die Hälfte der Limettenschale und zwei Teelöffel Limettensaft dazu und verrührt sie ebenfalls gut.

3. Rührt jetzt die trockenen Zutaten (Mehl, Backpulver, Vanille, Salz) unter. Bestäubt die Blaubeeren mit etwa 2 Esslöffeln Mehl. Gebt eine dünne Teigschicht in die Backform, dann eine Schicht Blaubeeren, eine Schicht Teig, eine Schicht Blaubeeren und zum Schluss eine Schicht Teig. Achtet darauf, dass der Teig so eben wie möglich ist.

4. Backt den Kuchen für etwa 45-55 Minuten. Nach etwa 30 Minuten solltet ihr prüfen, ob die Außenseite dunkel wird. Wenn das der Fall ist, faltet vorsichtig etwas Alufolie über die die Form und schiebt sie wieder in den Ofen. Nach 45 Minuten solltet ihr mit einem Schaschlickspieß prüfen, ob der Kuchen vollständig durchgebacken ist. Wenn kein Teig am Spieß klebt, ist er soweit. Nehmt ihn aus dem Ofen und lasst ihn etwa 20-30 Minuten abkühlen. Dann könnt ihr ihn vorsichtig aus der Form kippen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.

5. Für die Glasur gebt ihr 1 Esslöffel Limettensaft und etwa 1/2 der restlichen Schale in eine kleine Schüssel. Gebt langsam immer mehr Puderzucker hinzu und rührt ihn unter, bis ihr eine Glasur habt, die langsam vom Löffel tropft und ziemlich dickflüssig ist. Glasiert den Kuchen rundherum, verteilt ein wenig Limettenschale obendrauf und lasst ihn vollständig trocknen. Ihr könnt ihn jetzt sofort servieren, ich lasse ihn aber am liebsten über Nacht im Kühlschrank ruhen, damit er richtig saftig wird.

Summery Pasta Salad with Tomato Vinaigrette

German recipe below

For the longest time, I wasn’t a fan of pasta salads. What you got at barbecues was often heavy with mayonnaise and featured one of my most disliked vegetable: peas. However, Jamie Oliver and the like have brought a fresh breeze into the German pasta salad scene and today, you will find a lot of lighter, vinaigrette based version featuring fresh vegetables. The following recipe has become one of my favorites over the last years. It is highly customizable: Asides from the vinaigrette, the only ingredients you shouldn’t omit are a healthy dose of parmigiano and sun-dried tomatoes. Feel free to use any kind of additional veggies or protein you have at home for the salad – it is sure to taste delicious. Just no peas, please.

What you will need for about four servings:
– 250 grams (9 ounces) of pasta (penne or any other small shape)
– 1 zucchini
– 200 grams (7 ounces) chicken breast
– about 10 sun-dried tomatoes
– 50 grams (1 3/4 ounces) parmigiano
– 1/2 red onion
– 1/2 teaspoon of paprika powder
– one large tomato
– 3 tablespoons olive oil
– 1-2 tablespoons white vinegar
– 1 garlic clove
– fresh or dried rosemary
– salt and pepper to taste
– optional: 1-2 teaspoons of sugar

1. Cook your pasta according to the directions on the packaging. Strain it once ready and let it cool.

2. Cut you zucchini into medium thick slices, spread them out, salt them and let them rest. Cut the chicken into small strips and sear it in a pan with salt, pepper and the paprika powder. Turn down the heat and cook it on medium heat. Once it is done, take it out of the pan.

3. Pat dry the zucchini and add it to the pan. If necessary, add some more oil. Sauté the zucchini on medium heat, add some pepper if you like. Take it off the heat once it has browned and let it rest as well.

4. Now it’s time to make the vinaigrette: Cut the tomato into larger pieces and add it to a blender along with the olive oil, vinegar, rosemary and roughly chopped garlic clove. Blend everything well and season to taste with salt and pepper. If your tomato wasn’t super ripe yet, you may also want to add some sugar.

5. Cut the sundried tomatoes and onion into fine strips and roughly grate the parmigiano. Assemble everything by adding the pasta, then all the other dry ingredients, then the vinaigrette to a large bowl. Mix well, taste the salad and add some salt and pepper, if necessary. Serve immediately.

 

Für 4 Portionen Nudelsalat braucht ihr:
– 250 Gramm kleine Nudeln (Penne, Muscheln oder Ähnliches)
– 1 Zucchini
– 200 Gramm Hähnchenbrust
– etwa 10 getrocknete Tomaten
– 50 Gramm Parmesan
– 1/2 rote Zwiebel
– 1/2 Teelöffel Paprikapulver
– eine große Tomate
– 3 Esslöffel Olivenöl
– 1-2 Esslöffel hellen Essig
– 1 Knoblauchzehe
– frischen oder getrockneten Rosmarin
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken
– optional: 1-2 Teelöffel Zucker

1. Kocht die Nudeln gemäß den Anweisungen auf der Verpackung. Gießt sie ab und lasst sie abkühlen.

2. Schneidet die Zucchini in mitteldicke Scheiben, verteilt sie flach auf einem großen Teller oder Brett, salzt sie und lasst sie ruhen. Schneidet das Hähnchen in schmale Streifen und bratet es in einer Pfanne mit Salz, Pfeffer und dem Paprikapulver an. Dreht die Hitze runter, gart es fertig und nehmt es aus der Pfanne.

3. Tupft die Zucchini trocken und gebt sie in die Pfanne. Gebt falls nötig noch etwas Öl dazu. Bratet die Zucchini auf mittlerer Hitze an. Nehmt sie vom Herd, sobald sie braun werden und lasst sie ebenfalls abkühlen.

4. Jetzt ist es Zeit für die Vinaigrette: Schneidet die Tomate in größere Stücke und gebt sie zusammen mit dem Olivenöl, dem Essig, dem Rosmarin und der grob gehackten Knoblauchzehe in einen Mixer. Püriert alles gut und schmeckt die Vinaigrette mit Salz und Pfeffer ab. Falls die Tomate nicht besonders reif oder aromatisch war, könnt ihr auch noch etwas Zucker dazugeben.

5. Schneidet die getrockneten Tomaten und die Zwiebel in feine Streifen und raspelt den Parmesan grob. Führt alle Zutaten zusammen, indem ihr die Nudeln, dann alle anderen trockenen Zutaten, dann die Vinaigrette in eine große Schüssel gebt. Mischt den Salat gut, probiert ihn und gebt gegebenenfalls noch Salz und Pfeffer dazu. Ihr könnt ihn sofort servieren.

Friday Night Tacos

German recipe below

Admittedly, ground beef tacos aren’t the most complex kind of taco out there – but they’re easy to throw together using pantry staples and some fresh vegetables. That is why I call this recipe my Friday Night Tacos. They are a fun alternative to more straight-lined (and healthy) weekday meals – but probably won’t require a trip to the grocery store if you suddenly crave them. This recipe makes four portions, the meat and beans also reheat well.

What you will need
– 12 small wheat tortillas
– 250 grams (9 ounces) of ground beef
– 1 can of kidney beans or black beans
– 1 medium pepper
– a couple of lettuce leaves
– fresh tomatoes
– sauces: any kind of salsa, sour cream (I’ve also used greek joghurt), guacamole you might have
– 1 clove of garlic
– 1 small red onion
– 1 tablespoon of tomato paste
– 1/2 teaspoon of ground cumin
– 1/2 teaspoon of ground cilantro
– 1/2 teaspoon of dried oregano
– 1/2 teaspoon of chili flakes
– 1 teaspoon of ground paprika
– 1 teaspoon of lemon juice
– salt and pepper to taste

1. Finely dice the onion, mince the garlic and cut the pepper into small pieces. Sauté the ground beef in a large pot on medium heat until brown (break it apart, but don’t move it around too much). Push it to one side and sauté the onion on the other until it is translucent.

2. Add in the tomato paste, garlic and pepper and mix it well. Sauté the vegetables for 2-3 minutes, then deglaze everything with 1 1/2 cups of water. Add in the beans, lemon juice and spices, mix well, turn down the heat and let everything simmer for at least fiveteen minutes. Stir it every now and then.

3. While you wait for your chili mixture to be ready, you can prep the other ingredients: Wash the salad and cut it into fine strips, cut the tomatoes into slices. If you want to, you can also cut up a little extra onion, some cheddar cheese, really anything that you like on tacos and have available.

4. Once your pepper is cooked through and the liquid has pretty much been soaked up, taste the chili mixture, you probably should add some salt (1/2 – 1 tablespoon) and some ground pepper. Turn off the heat. Heat up the tortillas one by one in a small pan without oil and let everyone prep their own tacos. Enjoy!

 

Das braucht ihr für die Tacos:
– 12 kleine Weizentortillas
– 250 Gramm Rinderhackfleisch
– 1 Dose Kidneybohnen oder schwarze Bohnen
– 1 mittelgroße Paprika
– ein paar Salatblätter
– frische Tomaten
– Soßen: jede Art von Salsa, Sour Cream (ich habe auch schon griechischen Joghurt verwendet), Guacamole, die ihr vorrätig habt
– 1 Knoblauchzehe
– 1 kleine rote Zwiebel
– 1 Esslöffel Tomatenmark
– 1/2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
– 1/2 Teelöffel gemahlener Koriander
– 1/2 Teelöffel getrockneter Oregano
– 1/2 Teelöffel Chili-Flocken
– 1 Teelöffel gemahlene Paprika
– 1 Teelöffel Zitronensaft
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken

1. Würfelt die Zwiebel fein, hackt den Knoblauch und schneidet die Paprika in kleine Stücke. Bratet das Hackfleisch in einem flachen Topf bei mittlerer Hitze an, bis es braun wird (brecht es auseinander, aber wendet es nicht zu oft). Schiebt das Hackfleisch auf eine Seite und bratet die Zwiebel auf der anderen Seite an, bis sie durchsichtig wird.

2. Gebt das Tomatenmark, den Knoblauch und die Paprika dazu und vermischt alles gut. Bratet das Gemüse für weitere 2-3 Minuten an, und löscht dann alles mit ungefähr 300 ml Wasser ab. Gebt die Bohnen, Gewürze und Zitronensaft dazu, rührt alles noch einmal gut um, und dreht die Hitze herunter. Die Chilimischung sollte mindestens fünfzehn Minuten köcheln lassen. Rührt sie ab und zu um.

3. Während ihr darauf warten, dass die Chili-Mischung soweit ist, könnt ihr die anderen Zutaten vorbereiten: Wascht den Salat und schneidet ihn in feine Streifen, schneidet die Tomaten in Scheiben. Wenn ihr möchtet, könnt ihr auch noch ein kleines Stück Zwiebel, etwas Cheddar-Käse,… wirklich alles, was ihr auf Tacos mögt und daheim habt, kleinschneiden.

4. Die Chili-Mischung ist soweit, wenn die Paprika durchgekocht ist und die Flüssigkeit so gut wie engezogen ist. Schmeckt sie mit Salz und etwas Pfeffer ab und dreht die Hitze unter dem Topf ab. Erhitzt die Tortillas nacheinander in einer kleinen Pfanne ohne Öl (das ist mehr Arbeit, als sie im Ofen oder der Mikrowelle warm zu machen, lohnt sich aber wirklich). Jeder kann jetzt seine eigenen Tacos zusammenstellen. Guten Appetit!

Green risotto with oven-baked salmon

German recipe below

Salmon is my go-to ingredient if I want to make a fancier meal without going through a lot of preparation and cooking steps. I usually have a couple of fillets in my freezer and if I remember to defrost them on time, there really isn’t an easier protein to incorporate into slightly elevated dishes. Oven-baked salmon is particularly easy to make even if you don’t have a lot of experience with cooking fish. In this particular dish, the creaminess and white wine flavor of the risotto really compliments the salmon well.

What you will need:
– 2 salmon fillets
– 120 grams (2/3 cup) of risotto rice
– 40 grams (1,5 ounces) of fresh spinach
– 20 grams  (3/4 ounce) of fresh basil
– 1 shallot
–  a tablespoon of lemon juice or 1/4 of a fresh lemon
– 600 ml (20 ounces) of vegetable stock
– 100 ml  (1/2 cup) white wine
– herbs to coat the salmon ( I used a mix of coarse sea salt, mustard seeds, lemon peels, dried onion flakes, dill and parsley)

1. Preheat your oven to 180 degrees Celsius ( 356 degrees Fahrenheit), dry off the fish fillets and add them to a lightly buttered baking pan. Generously sprinkle your herb mixture on top. Once your oven is ready (likely after step 2), bake the salmon for about 15 minutes or until the edges start to brown. Take the salmon out of the oven and wrap it in aluminum foil until your risotto is done.

2. While you wait for the oven to be hot enough, you can get started with the risotto. Cut the shallot into very small pieces and sauté it on medium heat in a pot. Mince the garlic. Once the shallot turns translucent, add in the risotto rice and garlic. Sauté it for a minute or so, until it turns translucent as well. Deglaze the rice with your white wine and let it cook while stirring every now and then.

3. When the rice has absorbed most of the wine, add in a third of your stock and stir again. You will do this two more times, waiting each time until most of the liquid has been absorbed. Don’t forget to stir ever so often as this will make the risotto creamy without needing any cream or cheese.

4. Wash the spinach and basil and add both to a food processor with 1-2 tablespoons of olive oil and the lemon juice. Blitz everything well.

5. If the risotto has absorbed most of the last portion of vegetable stock, try it to see if the rice is cooked through. If that is the case, add in the spinach basil mixture. Take the pot off the heat and stir well. Season to taste with salt and pepper and serve the risotto along with the salmon fillets.

 

Das braucht ihr für das Risotto mit Lachs:
– 2 Lachsfilets
– 120 Gramm Risotto-Reis
– 40 Gramm frischer Spinat
– 20 Gramm frisches Basilikum
– 1 Schalotte
– Zitronensaft oder 1/4 Zitrone
– 600 ml Gemüsebrühe
– 100 ml Weißwein
– Kräuter für die Lachskruste (ich verwende eine Mischung aus grobem Meersalz, Senfkörnern, Zitronenschalen, getrockneten Zwiebelflocken, Dill und Petersilie)

1. Heizt den Backofen auf 200 Grad vor, tupft die Fischfilets trocknen und gebt sie in eine leicht gebutterte Backform. Verteilt die Kräutermischung großzügig darüber. Wenn der Ofen heiß ist (wahrscheinlich nach Schritt 2), backt den Lachs etwa 15 Minuten oder bis die Ränder braun werden. Nehmt den Lachs aus dem Ofen und wickelt ihn in Alufolie, bis euer Risotto gar ist.

2. Während ihr darauf wartet, dass der Ofen vorheizt ist, könnt ihr mit der Zubereitung des Risottos beginnen. Schneidet dafür die Schalotte in sehr kleine Stücke und schwitzt sie bei mittlerer Hitze in einem Topf an. Hackt den Knoblauch klein. Sobald die Schalotte durchsichtig wird, könnt ihr den Risottoreis und den Knoblauch dazugeben. Lasst beides etwa eine Minute lang anschwitzen, bis der Reis ebenfalls leicht durchsichtig wird. Löscht den Reis mit dem Weißwein ab und lasst ihn unter gelegentlichem Rühren kochen.

3. Wenn der Reis den größten Teil des Weins absorbiert hat, fügt ihr ein Drittel der Brühe hinzu und rührt erneut um. Das werdet ihr noch zweimal tun und jedes Mal warten, bis der grösste Teil der Flüssigkeit aufgesogen ist. Vergesst nicht, ab und zu umzurühren, damit das Risotto durch die Stärke des Reises cremig wird, ohne dass ihr Sahne oder Käse benötigt.

4. Wascht den Spinat und das Basilikum und püriert beides mit 1-2 Esslöffeln Olivenöl und dem Zitronensaft.

5. Wenn das Risotto den größten Teil der letzten Portion Gemüsebrühe aufgenommen hat, schaut ob der Reis durchgekocht, aber innen noch leicht fest ist. Gebt die Spinat-Basilikum-Mischung dazu. Nehmt den Topf vom Herd und rührt alles noch einmal gut um. Schmeckt das Risotto mit Salz und Pfeffer ab und serviert es zusammen mit den Lachsfilets.

Easy fudgy brownies

German recipe below

Growing up, I thought box mix brownies weren’t just the easiest, but also the most delicious way to get your chocolate fix. However, after having studied abroad in the US – and brownies having become a thing in German cafés – I have seen the light and am a big fan of homemade versions. This recipe sort of combines both: It hardly takes longer to make that a box mix, it relies on pantry items and yet it makes delicious, fudgy, not-too-sweet brownies. What’s your favorite brownie recipe?

What you will need:
– 150 grams (5.3 ounces) of butter or oil
– 250 grams (1 1/4 cups) of sugar
– 70 grams (2/3 cup) of cocoa powder
– 1 pack of vanilla sugar or some vanilla extract
– 1/2 teaspoon of salt
– 2 eggs
– 60 grams (1/2 cup) of flour
– optional: 50 grams (about two ounces) of chocolate chips or chopped up dark chocolate

1. Preheat the oven to 160 degrees Celsius. Melt the butter in either a pot on low heat or in the microwave. Add in the sugar, vanilla sugar, salt and cocoa powder. Mix everything well, add the eggs one after another.

2. Before you add in the flour, the brownie batter may have a rather grainy texture. That is fine and should disappear once you mix in the flour. If you want to be extra-thorough, you can use a hand mixer for this, I usually just mix the batter with a spoon. Then add the chocolate chips. The batter should be a little liquid. If that isn’t the case, you can mix in a couple spoons of milk or water.

3. Line a smaller baking pan with aluminum foil or parchment paper. I always make sure that my foil sticks out over the edge of the pan so that I can pull the brownies out easily once they’re baked. Slowly pour in the batter and spread it evenly. You can also bang the pan on the table a couple of times to flatten the batter.

4. Bake the brownies for about 20-25 minutes, depending on how fudgy you want them to be. Once they’re out of the oven, you should take them out of the pan and let them cool for a couple of minutes before cutting.

 

Das braucht ihr für die Brownies:
– 150 Gramm Butter oder neutrales Öl
– 250 Gramm Zucker
– 70 Gramm Kakaopulver
– 1 Packung Vanillezucker
– 1/2 Teelöffel Salz
– 2 Eier
– 60 Gramm Mehl
– optional: 50 Gramm Schokotröpfchen oder zerkleinerte Zartbitterschokolade

1. Heizt den Ofen auf 160 Grad Celsius vor. Schmelzt die Butter entweder in einem Topf bei schwacher Hitze oder in der Mikrowelle. Gebt den Zucker, Vanillezucker, Salz und Kakaopulver dazu. Verrührt die Masse gut, bevor ihr die Eier nacheinander dazugebt.

2. Bevor ihr das Mehl hinzufügt, kann der Brownierteig eine eher körnige Textur haben. Das ändert sich, sobald ihr das Mehl untermischt. Wenn ihr extra-gründlich sein wollt, könnt ihr dafür einen Handmixer verwenden, ich mische den Teig normalerweise einfach mit einem Löffel. Sobal ihr einen homogenen Teig habt, könnt ihr noch die Schokolade untermischen. Der Teig sollte danach eher flüssig sein. Ist er eher kompakt, könnt ihr ein paar Löffel Milch oder Wasser unterrühren.

3. Kleidet eine kleinere Backform mit Aluminium-Folie oder Backpapier aus. Ich lasse meine Folie an allen Seiten über die Backform hinausragen, damit ich die Brownies nach dem Backen leicht herausziehen kann. Gießt den Teig langsam in die Form und verstreicht ihn gleichmäßig. Ihr könnt die Backform auch ein paar Mal gegen den Tisch klopfen, um den Teig flach zu verteilen.

4. Backt die Brownies für etwa 20-25 Minuten, je nachdem, wie durchgebacken sie sein sollen. Sobald sie aus dem Ofen kommen, solltet ihr sie als Ganzes aus der Form heben und vor dem Schneiden ein paar Minuten abkühlen lassen.

Easy weeknight spaghetti bolognese

German recipe below

For me, spaghetti bolognese is one of few recipes that are pretty impossible to mess up. No matter which kind of tomatoes, herbs or cheese you use – the end result will likely be delicious. This a very basic recipe for busy weeknights which you can always switch up by throwing in additional vegetables, like zucchini or peppers or using crumbled feta cheese instead of fresh parm. Unlike sauces which you will have to simmer for a couple of hours, this one will be ready by the time your spaghetti are cooked. This recipe makes enough sauce for 3-4 portions, depending on how much sauce you like with your spaghetti.

What you will need:
– 300 grams (10,5 ounces) of dried spaghetti
– 250 grams (9 ounces) of minced beef or mixed mince
– 400 grams (14 ounces) of pureed tomatoes
– 1 tablespoon of tomato paste
– 1/2 small red onion
– 1 large garlic clove
– 1/3 cup of freshly grated parmigiano or any other hard cheese
– 1 tablespoon of dried oregano
– 1 tablespoon of dried majoram
– 1 tablespoon of dried thyme
– 1 teaspoon of chili flakes
– 1/2 teaspoon of paprika powder
– 1/4 teaspoon of sugar
-1/4 teaspoon of salt + salt and pepper to taste
– optional: a couple basil leaves for garnish

1. Heat up about three liters of water in a large pot for the pasta. While it is cooking, chop up the onion and mince the garlic.

2. Fry the beef or mixed mince in a little oil in a deep pan on medium heat. Once it is starting to brown, push it to one side and add the onion. Fry it until translucent, than add in the minced garlic for another minute or so, until fragrant. Mix everything and add in the pureed tomatoes and tomato paste. Cover the pan with a lid, turn down the heat a little and wait until the sauce starts to bubble.

3. If the pasta water is boiling by now, turn down the heat, add three teaspoons of salt and the dried spaghetti. Stir it every now and then until the pasta is cooked.

4. Remove the lid from your sauce pan and add all the spices. Let it simmer for at least five minutes before you taste it. In the meantime, you can grate your parmigiano. If your sauce is still very mild when you try it, you can carefully add more spices into it after it has simmered for five minutes.

5. Drain the spaghetti, put a generous amount of sauce and parmigiano as well as a couple of basil leaves on top and enjoy your weeknight spaghetti bolognese!

Das braucht ihr für die Spaghetti Bolognese:
– 300 Gramm Spaghetti
– 250 Gramm Rinderhackfleisch oder gemischtes Hackfleisch
– 400 Gramm passierte Tomaten
– 1 Esslöffel Tomatenmark
– 1/2 kleine rote Zwiebel
– 1 große Knoblauchzehe
– 2 Handvoll frisch geriebenen Parmesan oder anderen Hartkäse
– 1 Esslöffel getrockneter Oregano
– 1 Esslöffel getrockneter Majoran
– 1 Esslöffel getrockneter Thymian
– 1 Teelöffel Chili-Flocken
– 1/2 Teelöffel Paprikapulver
– 1/4 Teelöffel Zucker
– 3 1/4 Teelöffel Salz + Salz und Pfeffer zum Abschmecken
– optional: ein paar Basilikumblätter zum Garnieren

1. Setzt für die Nudeln etwa drei Liter Kochwasser in einem großen Topf auf. Während ihr darauf wartet, dass das Wasser kocht, könnt ihr die Zwiebel in kleine Würfel schneiden und den Knoblauch durch eine Knoblauchpresse drücken.

2. Bratet das Hackfleisch mit ein wenig Öl in einer tiefen Pfanne an. Sobald es zu bräunen beginnt, schiebt ihr es auf eine Seite und verteilt die Zwiebel auf der anderen. Braten die Zwiebel an, bis sie glasig ist, und gebt dann den Knoblauch für eine weitere Minute hinzu. Vermischt Hackfleisch, Zwiebel und Knoblauch und gebt die passierten Tomaten und das Tomatenmark dazu. Deckt die Pfanne mit einem Deckel ab, dreht die Hitze etwas runter, und lasst die Sauce köcheln.

3. Wenn das Nudelwasser jetzt kocht, dreht ihr die Hitze auch hier runter, und gebt drei Teelöffel Salz und die getrockneten Spaghetti hinzu. Rührt die Spaghetti alle paar Minuten um, bis sie gar sind.

4. Nehmt den Deckel von der Pfanne mit der Sauce und rührt alle Gewürze unter. Lasst die Sauce mindestens fünf Minuten köcheln, bevor ihr sie abschmeckt. In der Zwischenzeit könnt ihr den Parmesan reiben. Wenn die Sauce beim Probieren noch sehr mild ist, könnt ihr mit Käutern, Salz und Pfeffer nachwürzen.

5. Gießt die Spagetthi ab, gebt eine ordentliche Portion Bolognese, Parmesan und Basilikumblätter darauf und haut rein!

Gnocchi with crunchy sundried tomato peanut pesto

German recipe below

This is another great recipe I discovered via the Kptn Cook app recently. The original is from German food blogger Malte’s Kitchen. I rarely ever eat gnocchi, because they are usually too soft and bland for me. This recipe is very different from what you typically get at restaurants: The gnocchi get crispy by frying them in a pan, and the pesto adds additional crunch. The original uses cashews, but I happened to have peanuts in the house. I am sure that a lot of other nuts would work as well. Instead of just dried tomatoes, I also threw in some roasted red peppers, which are of course also optional. This recipe makes about three portions, depending on how hungry you are.

What you will need:
– 400 grams (14 ounces) of store-bought gnocchi
– 25-40 grams ( 1/4 to 1/3 of a cup) of dried tomatoes, packed in oil (use 40 grams if you don’t have any roasted peppers)
– optional: 15 (1/4 cup) grams of roasted red peppers, packed in oil
– 20 grams (1/4 cup) freshly grated parmigiano or any other hard cheese
– 30 grams (1/6 cup) of unsalted nuts (peanuts, cashews…)
– 40 – 60 ml (1/4 – 1/2 cup) olive oil, depending on how oily the tomatoes are
– a handful of fresh basil
– 1 tablespoon butter
– 1 garlic clove
– 1/2 teaspoon chili flakes
– salt and pepper to taste

1. Finely chop the dried tomatoes and roasted red pepper, mince the garlic and add both to a food processor. Mix in the parmigiano, 40 ml of oil, nuts and a pinch of pepper. Grind on low for 1-2 minutes. If the pesto looks too dry or doesn’t mix well yet, you can add in more oil. Season to taste with salt and more pepper. The pesto will likely already be pretty salty from the tomatoes.

2. Cook the gnocchi according to the directions on the package, drain them carefully once they float on the top. I added a little salt to the cooking water so they wouldn’t be too bland.

3. Heat a large pan on medium heat and add the tablespoon of butter. If it starts to foam, you can carefully add the gnocchi. They will become firmer again as you fry them. This will take a couple of minutes – keep an eye on the gnocchi and flip them occasionally until they are golden brown. You can cut the basil leaves into fine strips while you wait.

4. Once the gnocchi are golden brown, you add the pesto spoon by spoon and mix well. For our dish, I didn’t need all the pesto and used the rest for a spread a couple days later. Once you have added the pesto, the gnocchi will become even crispier. Take them off the heat, add the basil and serve immediately.

Das braucht ihr für die Gnocci:
– 400 Gramm fertige Gnocchi
– 25-40 Gramm getrocknete Tomaten in Öl (40 Gramm, wenn ihr keine geröstete Paprika verwendet)
– optional: 15 Gramm geröstete Paprika in Öl
– 20 Gramm frisch geriebener Parmesan oder anderer Hartkäse
– 30 Gramm ungesalzene Nüsse (Erdnüsse, Cashewnüsse…)
– 40 – 60 ml Olivenöl, je nachdem, wieviel Öl die Tomaten und Paprika mitbringen
– 10 Gramm frisches Basilikum
– 1 Esslöffel Butter
– 1 Knoblauchzehe
– 1/2 Teelöffel Chili-Flocken
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken

1. Hackt die getrockneten Tomaten, die Paprika und den Knoblauch klein und gebt alles in einen Mixer. Mischt den Parmesan, 40 ml Öl, Nüsse und eine Prise Pfeffer unter. Püriert alles auf niedriger Stufe für 1-2 Minuten. Wenn das Pesto noch eine trockene Paste ist, mischt mehr Öl unter. Schmeckt das Pesto mit Salz und mehr Pfeffer ab. Es ist wahrscheinlich durch die Tomaten schon relativ salzig.

2. Kocht die Gnocchi nach der Anleitung auf der Packung und gießt sie vorsichtig ab, sobald sie auf dem Wasser schwimmen. Ich habe etwas Salz in das Kochwasser getan, damit sie nicht zu fade sind.

3. Erhitzt eine große Pfanne bei mittlerer Hitze und gebt die Butter hinzu. Wenn sie zu schäumen beginnt, können ihr vorsichtig die Gnocchi in die Pfanne schöpfen. Sie werden durch das Anbraten wieder fester. Das dauert ein paar Minuten – behaltet die Gnocchi im Auge und wendet sie ab und zu, bis sie goldbraun sind. Währenddessen könnt ihr die Basilikumblätter in feine Streifen schneiden.

4. Sobald die Gnocchi goldbraun sind, gebt ihr das Pesto löffelweise dazu und vermischt Gnocchi und Pesto. Ich habe nicht das ganze Pesto gebraucht, und den Rest dann ein paar Tage später als Brotaufstrich gegessen. Durch das Pesto werden die Gnocchi noch ein bisschen knuspriger. Nehmt sie vom Herd, streut das Basilikum darauf und serviert sie sofort.

Sweet and sour rhubarb strawberry compote

German recipe below

Rhubarb is for sure one of my favorite summer ingredients – with really only one downside: Unlike most fruits, you cannot simply eat it raw. So what do you do if you have some rhubarb at home but don’t want to go through the hassle of baking a pie or streusel cake? Enter this simple, yet delicious rhubarb strawberry compote. It is super easy to make, keeps well in the fridge and packs a ton of sweet and sour flavors. This recipe will make about two jars of compote.

What you will need:
– 400 grams (14 ounces) of fresh rhubarb
– 250 grams (9 ounces) of strawberries
– 10 tablespoons of sugar (or more, if you have a really sweet tooth
– 1 small pack of vanilla sugar or a couple drops of vanilla extract
– 1 teaspoon of lemon juice
– 2 medium glass jars with screw-on lids

1. Wash your rhubarb stalks and cut them into 1 centimeter (1/4 inch) thick pieces. Don’t use the ends of the stalks if they seem quite wooden. If they aren’t, they are fine to use. Put the rhubarb pieces in a medium pot, add the lemon juice and sugar and mix well. Let the cut rhubarb rest for about two hours or until it start to slightly ooze liquid.

2. After the two hours are up, you can wash and cut the strawberries into 1/2 centimeter (1/6 inch) thick slices. If there is hardly any rhubarb liquid in the pot, you can add a couple of tablespoons of water to it.

3. Place the pot onto the stove and turn the heat to medium. It will take about 5 minutes to cook the rhubarb once the liquid is bubbling. Stir occasionally. Remove the pot from the stove as soon as the first pieces start to dissolve. Add the strawberries and and slowly mix them under. They will cook in the residual heat.

4. Taste the compote after another five minutes to see if you need any additional sugar. Spoon the finished compote carefully into the clean jars. Screw the lids on and let the jar cools down upside down. You can keep the compote in your fridge for a couple of weeks – or serve it while it is still warm with a scoop of vanilla ice cream.

Das braucht ihr für das Kompott:
– 400 Gramm frischen Rhabarber
– 250 Gramm Erdbeeren
– 10 Esslöffel Zucker (oder mehr, wenn ihr ein süßeres Kompott mögt)
– 1 Päckchen Vanillezucker
– 1 Teelöffel Zitronensaft
– 2 mittelgroße Gläser mit festschließendem Schraubverschluss

1. Wascht die Rhabarberstengel und schneidet sie in 1 cm breite Stücke. Lasst die Enden weg, wenn sie holzig sind. Mischt die Stücke in einem mittelgroßen Topf mit Zitronensaft und Zucker hinzu. Lasst den geschnittenen Rhabarber etwa zwei Stunden ruhen oder bis er anfängt, Wasser zu ziehen.

2. Nach Ablauf der zwei Stunden könnt ihr die Erdbeeren waschen und in etwa 1/2 Zentimeter breite Scheiben schneiden. Wenn sich immer noch kaum Rhabarberflüssigkeit im Topf befindet, gebt ihr einfach ein paar Esslöffel Wasser dazu.

3. Stellt den Topf auf den Herd und erhitzt den Rharbarber bei mittlerer Temperatur. Sobald er anfängt zu schäumen, dauert es noch etwa 5 Minuten, bis er gar ist. Rührt ihn gelegentlich um. Wenn die ersten Stücke zerfallen, könnt ihr den Topf vom Herd nehmen. Rührt die Erdbeeren langsam unter das Kompott. Sie werden in der Restwärme gekocht.

4. Probiert das Kompott nach weiteren fünf Minuten, um zu sehen, ob ihr noch mehr Zucker braucht. Löffelt das fertige Kompott in die sauberen Schraubgläser. Schließt sie fest und lasst sie umgedreht abkühlen. Im verschlossenen Glas könnt ihr das Kompott ein paar Wochen im Kühlschrank aufbewahren – oder ihr esst es noch warm mit einer Kugel Vanilleeis.

Oven-baked parmigiano potato wedges

German recipe below

These hearty oven potatoes are a great alternative to french fries. All you need is 2 tablespoons of oil, herbs and spices. Even the parmigiano is pretty optional. You can serve them with my honey mustard sauce, marinara or simply ketchup. This recipe makes a main course for two people. You can also serve some green salad as a side.

What you will need:
– about 700 grams (25 ounces) of large potatoes
– 40 grams (1/2 cup) of parmigiano or any other hard cheese
– 2 tablespoons of olive oil
– 2 teaspoons of dried herbs (oregano, thyme, rosemary)
– 1/2 teaspoon of chili flakes
– 1/4 teaspoon of salt
– a pinch of pepper

1. Preheat your oven to 200 degrees Celsius (400 degrees Fahrenheit). Wash and cut the potatoes into long wedges. I never peel the potatoes for this recipe as the skin will become really crispy and delicious in the oven. Finely grate the parmigiano.

2. Make the marinade in a ziplock bag: Add the oil, cheese, herbs, chili flakes and salt and shake the bag to mix. Throw in the potato wedges. Squeeze and shake the closed bag for 2-3 minutes to make sure that all the potatoes are evenly coated with herbs and oil.

3. Line a baking tray with parchment paper and evenly spread the potatoes. If you don’t mind having to deep clean the baking tray, you can also skip the parchment paper. This will made the potatoes a tad more crispy – but I don’t think it is worth the clean-up. Make sure that the potatoes lie flat and do not overlap – this will allow each of them to get crispy. Sprinkle a little pepper on top.

4. Once the oven is ready, bake the wedges for about twenty minutes. Turn them over after 15 minutes or so. They are ready if the edges are darkening and the potatoes are a dark yellow color.

 

Das braucht ihr für die Kartoffel-Wedges
– etwa 700 Gramm große, festkochende Kartoffeln
– 40 Gramm Parmesan oder einen anderen Hartkäse
– 2 Esslöffel Olivenöl
– 2 Teelöffel getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Rosmarin)
– 1/2 Teelöffel Chili-Flocken
– 1/4 Teelöffel Salz
– eine Prise Pfeffer

1. Heizt den Ofen auf 200 Grad vor. Wascht die Kartoffeln und schneidet sie in lange Spalten. Ich schäle Kartoffeln nie für Ofenkartoffeln, denn die Schale wird durch das Backen im Ofen richtig knusprig und lecker. Reibt den Parmesan.

2. Mischt die Marinade in einem Tiefkühlbeutel: Gebt das Öl, den Käse, die Kräuter, Chiliflocken und Salz in den Beutel und schüttelt ihn kurz. Gebt die Kartoffelspalten hinzu. Drückt und schüttelt den geschlossenen Beutel 2-3 Minuten, um sicherzustellen, dass alle Kartoffeln gleichmäßig mit Kräutern und Öl bedeckt sind.

3. Legt ein Backbleck mit Backpapier aus und verteilt die Kartoffelspalten gleichmäßig. Wenn ihr extraknusprige Wedges wollt, könnt ihr auch das Backpapier weglassen. Ich finde, das lohnt den anschließeden Putzaufwand nicht. Achtet darauf, dass die Kartoffeln flach liegen und sich nicht überlappen – dadurch kann jede einzelne knusprig werden. Streut etwas Pfeffer darüber.

4. Wenn der Ofen soweit ist, backt die Wedges für etwa zwanzig Minuten. Nach gut 15 Minuten solltet ihr sie einmal wenden. Sie sind fertig, wenn die Ränder gebräunt sind und die Seiten auch Farbe annehmen.

Summer salad with bacon-wrapped feta cheese bites

German recipe below

Salads often have a bad reputation. Too often, we use them as a bland, healthy replacement for what we’d actually would like to eat. This summer salad features crunchy, hearty and sweet flavors – making it an anything-but-boring options for lunch or dinner. And everything is better with bacon, right? This recipe makes two generous servings.

What you will need
– 1 large head of romaine salad
– 50 grams (1/4 cup) of brown lentils
– 100 grams (3,5 ounces) of feta cheese (sheep or goat)
– 6 bacon strips
– 6 dates
– 4 -6 small, red radishes
– one large handful of seedless grapes
– a handful of walnuts or other nuts
for the dressing:
– 4 tablespoons olive oil
– 2 tablespoons white wine vinegar
– 1 teaspoon of dried salad herbs (for example herbs de provence)
– 1 teaspoon of sugar
– 1 teaspoon mustard
– salt and pepper to taste

1. Bring about 1 liter of water to a boil in a small pot, add a teaspoon of salt and the lentils. Cook them according to the directions on the package or for about 20 minutes.

2. Roughly chop the walnuts and roast them in a non-stick pan without any fat for 4-5 minutes.

3. Wash your lettuce, radishes and grapes. Cut the lettuce into fine shreds, half the grapes and finely slice the radishes. Cut the dates into small pieces.

4. Remove the walnuts from the stove and set them aside. Clean out the pan with a paper towel, you can use it for the goat cheese bites as well.

5. Make the dressing by whisking together olive oil, vinegar, mustard, sugar and the herbs. Season with salt and pepper. Add more sugar if you prefer a sweeter dressing.

6. Cut the feta cheese into six rectangular pieces that are about as wide as your bacon strips. Wrap each into a piece of bacon and grill them in your non-stick pan on medium to high heat. Turn them over after a couple of minutes to get two crispy sides. Remove them from the heat and let them cool for a bit. Try your lentils to see if they are cooked through and “al dente”. Strain them into a small sieve.

7. Mix all salad ingredients except for the cheese bites well, then add them carefully. Turn them over as little possible, as they might be prone to falling apart. Enjoy!

 

Das braucht ihr für den Salat
– 1 großer Kopf Römersalat
– 50 Gramm braune Pardina-Linsen
– 100 Gramm Feta (Schaf oder Ziege)
– 6 Baconstreifen
– 6 Datteln
– 4 -6 Radieschen
– eine große Handvoll kernloser Trauben
– eine Handvoll Walnüsse oder andere Nüsse
 für die Vinaigrette:
– 4 Esslöffel Olivenöl
– 2 Esslöffel Weißweinessig
– 1 Teelöffel getrocknete Salatkräuter (z.B. Kräuter der Provence)
– 1 Teelöffel Zucker
– 1 Teelöffel Senf
– Salz und Pfeffer zum Abschmecken

1. Bringt etwa 1 Liter Wasser in einem kleinen Topf zum Kochen, gebt einen Teelöffel Salz und die Linsen hin. Kocht die Linsen nach Packungsanweisung oder ca. 20 Minuten.

2. Hackt die Walnüsse grob und röstet sie in einer beschichteten Pfanne ohne Fett 4-5 Minuten.

3. Wascht Salat, Radieschen und Trauben. Schneidet den Salat in feine Streifen, halbiert die Trauben und schneidet die Radieschen in feine Scheiben. Schneidet außerdem die Datteln in kleine Stücke.

4. Nehmt die Walnüsse vom Herd und stellt sie beiseite. Wischt die Pfanne mit einem Küchentuch aus, ihr könnet sie auch für die Fetastücke verwenden.

5. Bereitet die Vinaigrette zu, indem ihr Olivenöl, Essig, Senf, Zucker und die Kräuter mit einem Rührbesen verquirlt. Schmeckt sie mit Salz und Pfeffer ab und gebt noch etwas Zucker hinzu, wenn sie zu sauer für euch ist.

6. Schneidet den Feta in sechs rechteckige Stücke, die etwa so breit sind wie die Baonstreifen. Wickelt jedes Stück in ein Stück Bacon und bratet sie in der beschichteten Pfanne bei mittlerer bis hoher Hitze an. Wendet sie nach ein paar Minuten, um zwei knusprige Seiten zu erhalten. Nehmt die Pfanne vom Herd und lasst den Käse ein paar MInuten abkühlen. Schaut nach euren Linsen. Wenn sie durchgekocht, aber noch “al dente” sind, gießt sie ab.

7. Mischt alle Salatzutaten bis auf die mit Bacon umwickelten Fetastücke gut durch und gebt diese am Ende dazu. Mischt sie am besten nicht unter, da sie leicht auseinander fallen könnten. Guten Appetit!